We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 10 (2008), No. 3     15. Sep. 2008

Int Poster J Dent Oral Med 2008, Vol 10 No 03, Poster 412

Klinische Untersuchung des selbstkonditionierenden Dentinhaftvermittlers AdheSE über 48 Monate

Sprache: Deutsch

Autoren:
Dr. Lars Boeckler, Prof. Dr. Hans-Günter Schaller, Dr. Christian Ralf Gernhardt,
Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie,
Dr. Kirsten Eppendorf,
Niederlassung in Halle an der Saale
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Datum/Veranstaltung/Ort:
21.-24. November 2007
Deutscher Zahnärztetag
Düsseldorf
 

Einleitung

In Folge des gestiegenen ästhetischen Bewusstseins unserer Patienten hat sich in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung auf dem Gebiet der zahnfarbenen Füllungsmaterialien und der dazu gehörenden Adhäsivsysteme vollzogen. Ein entscheidender Faktor für den Langzeiterfolg¹ dieser Füllungen ist der sichere adhesive Verbund mit der Zahnhartsubstanz. Dieser stellt trotz Verbesserung der Materialeigenschaften und der Verarbeitungstechnik immer noch den größten Schwachpunkt dar². Somit steht die Weiterentwicklung von Bondingsystemen heutzutage unter dem Aspekt der Verbesserung der Dentinhaftung, der Vereinfachung der Anwendung und Herabsetzung der Applikationsdauer³. Ziel dieser prospektiven Langzeitstudie war es, den klinischen Erfolg eines selbstkonditionierenden Dentinhaftvermittlers (AdheSe, Vivadent) im Vergleich zu einem etablierten, nach dem "total-etch" Prinzip angewendeten, Dentinhaftvermittlers (Excite, Vivadent) in Verbindung mit Tetric Ceram HB (Vivadent) über einen Zeitraumes von 48 Monaten zu untersuchen.
 

Material und Methoden

Die Untersuchung wurde an 50 Patienten durchgeführt, die an mindestens 2 Molaren oder Prämolaren einen Restaurationsbedarf der Klasse I oder II aufwiesen. Insgesamt wurden 27 Klasse I und 73 Klasse II Kavitäten gefüllt. Es wurde jeweils ein Zahn mit Excite (Gruppe A) und einer mit AdheSE (Gruppe B) versorgt wobei die Verteilung zufällig erfolgte. Alle Füllungen wurden unter Kofferdam entsprechend den gängigen klinischen Kriterien gelegt. Sämtliche Materialien wurden exakt den Herstellerhinweisen folgend angewendet. Jede Restauration wurde zur Baseline, nach 6, 12, 24 sowie 48 Monaten einer Bewertung nach den modifizierten Maßgaben von Ryge unterzogen. Folgende Kriterien kamen zur Anwendung: SR (sichtbare Randunregelmäßigkeiten), RV (Randverfärbung), S (Prüfung mit Sonde), SK (Sekundärkaries), O (Oberfläche), AF (Anatomische Form), AK (Approximalkontakt) und FF (Fraktur und Füllungsverlust).

    Baseline 6 Monate 12 Monate 24 Monate 48 Monate
    Excite AdheSE Excite AdheSE Excite AdheSE Excite AdheSE Excite AdheSE
Sichtbare Rand-
unregelmäßigkeiten
Code0
Code1
Code2
Code3
50
0
0
0
50
0
0
0
48
2
0
0
47
3
0
0
39
4
0
0
37
5
0
0
32
2
0
0
28
5
0
0
28
2
0
0
25
5
0
0
Randverfärbungen Code0
Code1
Code2
Code3
50
0
0
0
50
0
0
0
49
1
0
0
49
1
0
0
39
4
0
0
37
5
0
0
31
3
0
0
27
6
0
0
26
4
0
0
25
5
0
0
Prüfung mit der Sonde Code0
Code1
Code2
Code3
50
0
0
0
50
0
0
0
47
3
0
0
46
4
0
0
36
7
0
0
33
9
0
0
30
4
0
0
22
1
0
0
28
2
0
0
20
9
0
0
Sekundärkaries Code0
Code1
Code2
Code3
50
0
0
0
50
0
0
0
50
0
0
0
50
0
0
0
43
0
0
0
42
0
0
0
34
0
0
0
33
0
0
0
30
0
0
0
30
0
0
0
Oberfläche Code0
Code1
Code2
50
0
0
50
0
0
49
1
0
49
1
0
42
1
0
41
1
0
34
0
0
32
1
0
30
0
0
29
1
0
Anatomische Form Code0
Code1
Code2
50
0
0
50
0
0
50
0
0
50
0
0
42
1
0
42
0
0
34
0
0
33
0
0
30
0
0
30
0
0
Approximalkontakte Code0
Code1
Code2
50
0
0
50
0
0
50
0
0
49
1
0
35
0
0
32
1
0
27
0
0
23
1
0
23
0
0
22
1
0
Fraktur und Füllungsverlust Code0
Code1
Code2
50
0
0
50
0
0
50
0
0
50
0
0
42
1
0
42
0
0
34
0
0
32
1
0
29
1
0
29
1
0
Tab.1: Ergebnisse der klinischen Bewertung über 48 Monate
 

Ergebnisse

Nach vier Jahren konnten 32 Patienten mit insgesamt 60 Füllungen nachuntersucht werden. In jeder Gruppe fand sich eine Füllungsfraktur. Beim Bewertungskriterium "Prüfung mit Sonde" zeigte sich ein signifikant schlechterer Wert für das AdheSE (Mann-Whitney-U, p<0,05). Sonstige Bewertungskriterien zeigten keinen signifikanten Unterschied. Keiner der reevaluierten Zähne zeigte Zeichen von Sekundärkaries. Das AdheSE zeigte auf Grund der Ausschlussbewertung von zwei Füllungen zum Nachuntersuchungszeitpunkt von 48 Monaten eine Erfolgsrate von 93 %. Bei Excite wurde eine Füllung ausgeschlossen und die Erfolgsrate lag bei 97%.

Abb. 1: AdheSE und Excite Füllung nach 48 Monaten
 
Abb. 2: AdheSE Füllung nach 48 Monaten
 
Abb. 3: AdheSE und Excite Füllung nach 48 Monaten
 
Abb. 4: AdheSE und Excite Füllung nach 48 Monaten
 

Literatur

  1. Kohler B, Rasmusson CG, Odman P: A five-year clinical evaluation of Class II composite resin restorations. J Dent 2000:28;111-6.
  2. Ilie N, Kunzelmann KH, Hickel R: Evaluation of micro-tensile bond strengths of composite materials in comparison to their polymerization shrinkage.Dent Mater 2006:22;593-601.
  3. Spreafico RC, Krejci I, Dietschi D: Clinical performance and marginal adaptation of class II direct and semidirect composite restorations over 3.5 years in vivo. J Dent 2005:33;499-507.
     

Dieses Poster wurde übermittelt von Dr. Lars Boeckler.
 

Korrespondenz-Adresse:
Dr. Lars Boeckler
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie
Große Steinstraße 19
D-06108 Halle/Saale
Germany