International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 11 (2009), No. 4     15. Dec. 2009

Int Poster J Dent Oral Med 2009, Vol 11 No 4, Poster 468

Vergleich der periimplantären Situation zwischen Steg- und Kugelkopf-retinierten Totalprothesen

Sprache: Deutsch
 

Autoren:
Dr. med. dent. Stefan Lachmann, Evi Kimmerle-Müller, Dr. med. dent. Kristina Gehring, Dr. rer. nat. Detlef Axmann, Prof. Dr. med. dent. Heiner Weber,
Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Medizinische Werkstoffkunde, Tübingen, Germany
Daisuke Higuchi, DDS, PhD,
Showa University Dental Clinic, Tokyo, Japan
Prof. DDr. Robert Haas,
Akademie für Orale Implantologie, Wien, Austria

Datum/Veranstaltung/Ort:
3.-5. Mai 2007
56. Jahrestagung der DGZPW
Bonn

Poster Award
Bestes Poster eines Nichthabiliterten

Einleitung

Kugelkopfattachments und Dolder-Steggelenke stellen gängige und einfache Halteelemente dar, mit denen sich Totalprothesen im zahnlosen Unterkiefer auf Implantaten verankern lassen. Aufgrund des unterschiedlichen Platzbedarfs innerhalb der Prothesenbasis und den daraus resultierenden unterschiedlich dimensionierten Hohlräumen stellt sich von parodontologischer Seite die Frage, ob einer der beiden Optionen aus hygienischen Gründen der Vorzug zu geben ist. Den Autoren sind keine Studien bekannt, in denen mikrobielle und immunologische Lokalbefunde des periimplantären Sulkus bei Kugelkopf- und Dolder-Steggelenken miteinander verglichen werden.

   

Problemstellung

Ziel der Studie war eine Gegenüberstellung von klinischer, mikrobiologischer und immunologischer Situation des periimplantären Gewebes zahnloser Probanden mit langjährig in Funktion befindlichen Dolder-Stegelenk- oder Kugelkopf-retinierten unteren Totalprothesen.
 

Material und Methoden

An der Studie nahmen 10 zahnlose Patienten teil (mittleres Alter 71 Jahre, 8 Frauen, 2 Männer). Im Rahmen der jährlichen Routine-Recalluntersuchung (im Schnitt 7 Jahre nach prothetischer Versorgung) wurden an zwei interforaminalen Implantaten (randomisiert in Implantat A oder B) die folgenden Befunde erhoben: Sulkusflüssigkeitsfließrate (SFFR, mittels Periotron-Gerät über 2x60 Sekunden), Plaquescore und Blutungs-Score (BOP), Sondierungstiefe, Implantatstabilität (Periotest-Gerät) subgingivale Plaqueproben (Hain MicroIdent-Test) und sulkuläre Konzentrationen der Entzündungsfaktoren Interleukin-1 beta (IL-1 beta) und Prostaglandin E2 (PGE 2) in der SFFR (pro Stelle und pro Mikroliter Sulkusflüssigkeit). Es wurde interindividuell nach Studiengruppe (Steg oder Kugelkopf, ein Implantat per Patient in der Analyse (n = 10), sowie intraindividuell nach Implantat A/B analysiert (beide Attachment-Gruppen zusammen, n = 20; t-Test). Untersucht wurde jeder Patient an zwei unterschiedlichen Terminen: zunächst eine Woche vor der Mundhygiene-Sitzung und ein weiteres Mal eine halbe Stunde davor. Es wurden bei beiden Terminen identische Befunde erhoben und für die Analysen der jeweilige Mittelwert aus beiden Sitzungen gebildet.

 
 

Ergebnisse

Tabelle 1 zeigt die Ergebnisse für die verschiedenen Befunde in den beiden Gruppen (rechtes oder linkes Implantat jeweils in Gruppe A/B) und beiden Befestigungstypen. Für Tabelle 2 wurden die Werte der immunologischen Befunde jeweils zusammengefaßt und der jeweilige p-Wert angegeben. Man erkennt, daß die intraindividuellen Meßwerte zwischen zwei Implantaten ein und desselben Probanden teilweise stärker differieren als zwischen beiden Probandengruppen Kugelkopf versus Doldersteggelenk. Für alle anderen Befunde (nicht dargestellt) läßt sich dasselbe feststellen.

 
 
 
 
Impl.-ID Patient # Attachment Fließrate der Sulkusflüssigkeit (µl)/120 s Bakt. Belastung (Score) Sulkuläre Konzentration Hygienebefunde Implantat-
stabilität
Aa Pg Pi Tf Td IL-1ß (ng/ml) PGE2 (ng/ml) Plaque- Score BOP- Score Mittlere Sondierungstiefe Periotestwert
A 1   Kugelkopf 1,1 0 0 0 0 0 0 30,8 1 1 2,1 -5,7
2   Doldersteg 2,4 0 0 1 0 0 11,4 64,5 0,5 0,5 2,4 -6,0
3   Kugelkopf 1,5 0 0 0 0 0 0 34,0 0 0 2,0 -4,5
4   Doldersteg 0,5 0 0 0 0 0 1,5 73,0 1 1 2,6 -4,7
5   Doldersteg 2,0 0 0 0 0 0 10,0 40,0 1,5 1 2,6 -5,8
6   Doldersteg 1,3 0 0 0 0 0 0,7 39,4 1 0,5 2,0 0,3
7   Kugelkopf 1,1 0 0 0 0 0 0,9 47,4 1 1 2,8 -4,0
8   Kugelkopf 0,9 0 0 0 0 0 35,2 47,8 1,5 1 2,5 -3,3
9   Doldersteg 1,3 0 0 0 0 0 6,1 31,6 0,5 0,5 1,1 -0,7
10   Kugelkopf 3,0 0 0 0 0 0 0 9,1 0 0 2,0 -2,5
B 1   Kugelkopf 0,3 0 0 0 0 0 4,7 131,9 0 0,5 2,0 -4,7
2   Doldersteg 3,0 0 0,25 0 0 0 2,4 22,2 0 0,5 2,1 -5,7
3   Kugelkopf 0,8 0 0 0 0 0 12,3 172,4 0 0 1,8 -4,0
4   Doldersteg 1,9 0 0 0 0 0 7,1 16,6 1,5 1 2,8 -4,5
5   Doldersteg 2,3 0 0 0 0 0 17,6 13,6 1,5 1 2,6 -3,3
6   Doldersteg 2,4 0 0 0 0 0 0 13,2 0,5 0 2,1 -4,3
7   Kugelkopf 0,8 0 0 0 0 0 143,2 59,0 1 1 2,8 -4,0
8   Kugelkopf 1,7 0 0 0 0 0 37,8 47,9 1,5 1,5 2,5 0,0
9   Doldersteg 1,5 0 0 0 0 0 1,7 34,7 0,5 0,5 1,0 -5,0
10   Kugelkopf 3,0 0 0 0 0 0 0 6,9 1,5 1 2,3 -4,3
Tab. 1
 
Patienten stratifiziert in Befestigungstypus; linkes und rechtes Implantat randomisiert in Gruppe A oder B Rechtes und linkes Implantat gepoolt
Biochemischer Befund Attachment Implantat ID (randomisiert) n pro Gruppe Konzentration (ng/ml) p-Wert n pro Gruppe Konzentration (ng/ml) p-Wert
IL-1ß Kugelkopf A 5 7,2 0,3 10 13,4 0,2
B 5 19,6
Doldersteg A 5 5,9 0,9 10 5,9
B 5 5,8
PGE2 Kugelkopf A 5 33,9 0,1 10 58,7 0,2
B 5 83,6
Doldersteg A 5 49,7 0,01 10 34,8
B 5 19,8
Tab. 2
 

Schlußfolgerungen

Unter Berücksichtigung der geringen Fallzahl der Studie bestätigen die mikrobiologischen und immunologischen Befunde die bereits bei der klinischen Inspektion evidenten identischen Eigenschaften beider Retentionskonzepte hinsichtlich des periimplantären Weichgewebes selbst nach langer Tragedauer der Versorgung, wenn seitens des Patienten eine gute Mundhygiene gegeben ist.
 

Dieses Poster wurde übermittelt von Dr. med. dent. Stefan Lachmann.
 

Korrespondenz-Adresse:
Dr. med. dent. Stefan Lachmann
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Medizinische Werkstoffkunde
Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Osianderstr. 2-8
72076 Tübingen
Germany