International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 9 (2007), No. 4     15. Dec. 2007

Int Poster J Dent Oral Med 2007, Vol 09 No 04, Poster 387

Quantifying immunohistochemistry of AGE-expression in patients with periodontal disease and diabetes type II

Sprache: Deutsch

Autoren:
Dr. med. dent. Jennifer Engl-Schmuecker,Dr. Georg Gassmann, Judith Petrie, DMD , Univ.-Prof. Dr. Wolf-Dieter Grimm,
Lehrstuhl und Abteilung für Parodontologie Fakultät für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Lehrstuhl und Abteilung für Parodontologie Universität Witten/Herdecke

Datum/Veranstaltung/Ort:
22.-25.11.2006
Deutscher Zahnärztetag 2006
Erfurt, Deutschland

Einleitung

Unveränderliche Stoffwechselendprodukte (AGEs = Advanced Glycated Endproducts) können Makromoleküle der Basalmembran verändern. Veröffentlichte Ergebnisse (Lalla et al. 2003) zeigen eine Reduktion sowohl von Alveolarknochenverlust als auch von Zellaktivitätsmarkern bzw. gewebezerstörenden Mechanismen durch das Blockieren von RAGEs (Rezeptoren für AGEs). Somit bewirken AGEs eine vermehrte Prostaglandinausschüttung der Monozyten auf eine bakterielle Stimulation mit LPS.

Problemstellung

Um der Hypothese nachzugehen, dass eine Aktivierung von RAGEs zur Pathogenese der diabetes-assoziierten Parodontitis beiträgt, haben wir in einer klinisch kontrollierten Fallstudie Gingivabiopsien von 20 Parodontitis-Patienten mit Typ II-Diabetes und ohne systemische Erkrankungen genommen.

Material und Methoden

  • Entnahme von Gingivabiopsien von 20 Parodontitis-Patienten mit Typ II-Diabetes und ohne systemische Erkrankungen
  • Immunohistochemische Untersuchung mit einem AGE-spezifischen monoklonalen Antikörper (6D12)
  • Quantifizierung mit IMAGE J
  • Durchführung eines t-Tests für den Vergleich der zwei Gruppen
  • Analyse von Sulkusflüssigkeit (PGE2, IL-1ß)
  • Messung von PGE2 und IL-1ß im Serum

Abb. 1: Monoklonaler Antikörper (6D12) Abb. 2: Image J, konvertiertes Bild

Abb. 3: Image J, thresholding Abb. 4: Quantitative Immunhistochemie

Ergebnisse

  • vermehrte Akkumulation von AGEs in gingivalem Gewebe von Parodontitis-Patienten mit Diabetes Typ II verglichen mit nicht-diabetischen Parodontitis-Patienten, vor allem im umgebenden Epithel und Bindegewebe (17% in der Untersuchungsgruppe im Vergleich zu 13% in der Kontrollgruppe)
  • PGE2 und IL-1β in der Sulkusflüssigkeit: 228,2 ± 0,9 bzw. 578,9 ± 11,5 ng/ml in der Testgruppe und 18,5 ± 7,2 bzw. 14,5 ± 7,3 ng/ml in der Kontrollgruppe
  • PGE2 und IL-1β im Serum: 399,30 ± 218,0 bzw. 12,10 ± 4,2 ng/ml in der Testgruppe und 94,02 ± 128,0 bzw. 7,78 ± 4,4 ng/ml in der Kontrollgruppe

Schlußfolgerungen

Unsere Ergebnisse zeigen, dass bei Diabetikern eine erhöhte Konzentration von Stoffwechselendprodukten eine vermehrte monozytäre Expression von PGE2 und IL-1β bei Parodontitis-Patienten mit Typ II-Diabetes bewirken kann.

Abkürzungen

AGEs (Advanced Glycosylation End products)
RAGEs (Receptor for AGEs)



Dieses Poster wurde übermittelt von Dr. med. dent. Jennifer Engl-Schmuecker.

Korrespondenz-Adresse:
Dr. med. dent. Jennifer Engl-Schmuecker
Fakultät für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Lehrstuhl und Abteilung für Parodontologie
Universität Witten/Herdecke
Alfred-Herrhausen-Str. 50
58448 Witten Deutschland