International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 8 (2006), No. 3     15. Sep. 2006

Int Poster J Dent Oral Med 2006, Vol 8 No 03, Poster 327

Parodontale Therapie bei zwei Geschwistern mit Papillon-Lefèvre-Syndrom

Sprache: Deutsch

Autoren:
ZA Frédéric Baron, Poliklinik für Parodontologie,
Prof. Dr. Peter Eickholz, Poliklinik für Parodontologie,
Dr. Björn Ludwig, Poliklinik für Kieferorthopädie,
Dr. Beate Schacher, Poliklinik für Parodontologie,
Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) des Klinikums der Johann Wolgang Goethe-Universität Frankfurt/Main

Datum/Veranstaltung/Ort:
26. - 30.10.2005
Gemeinsame Tagung der wissenschaftlichen Gesellschaften der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Deutscher Zahnärztetag 2005
Berlin

Problemstellung

Darstellung der Befunde und Therapiemaßnahmen bei Geschwistern mit Papillon-Lefèvre-Syndrom.

Material und Methoden

Patienten

  • 2 Brüder aus Erytrea 3 (R.G.) und 5 Jahre (N.G.) alt
Klinische und mikrobiologische Untersuchungen
Vor und 6 Monate nach Therapie:
  • ST und AL auf 1 mm genau an 6 Stellen/Zahn (PCPUNC 15; Hu Friedy, Chicago, USA)
  • Subgingivale Plaqueprobenentnahme an der jeweils tiefsten Stelle jedes Zahnes und mikrobiologischer Nachweis von Actinobacillus actinomycetemcomitans (AA), Porphyromonas gingivalis (PG), Tannerella forsythensis (TF), Treponema denticola (TD), Fusobacterium nucleatum (FN), Prevotella intermedia (PI) (Meridol ParoDiagnostik, Firma Gaba, Lörrach)
Therapie
  • Mundhygienetraining und professionelle Zahnreinigungen
  • Full-mouth-disinfection in Intubationsnarkose mit adjuvanter Antibiotikagabe (Amoxicillin+Metronidazol jeweils 250 mg 3x/d für 7 Tage)
  • Extraktion nicht erhaltungswürdiger Zähne
  • Kieferorthopädisch/prothetische Versorgung bei N.G.
  • Dermatologische Behandlung der palmoplantaren Hyperkeratosen (ohne orale Retinoide) und der Tinea capitis
  • Unterstützende Parodontitistherapie (UPT)

Ergebnisse

Ergebnisse vor Therapie:

  • Die Ergebnisse der Erstuntersuchung ergaben bei beiden Patienten Sondierungstiefen von 2 bis 11 mm, Furkationsbefunde Grad III an jeweils 4 Zähnen und erhöhte Lockerungen an den meisten Zähnen.
  • Vor der Therapie konnte Actinobacillus actinomycetemcomitans an allen Zähnen in einer Keimzahl von 3,0x102 bis 5,1x106 nachgewiesen werden.
  • Während der aktiven Therapie wurden 7 respektive 9 Zähne extrahiert.
  • Die Heilung verlief komplikationslos.
  • Vor der Therapie zeigte das Blutbild bei beiden Kindern eine Leukozytopenie.
Ergebnisse 6 Monate nach Therapie:
  • Die Sondierungstiefen konnten bei beiden Kindern deutlich bis auf 5 mm reduziert werden.
  • Actinobacillus actinomycetemcomitans war an keiner Stelle mehr nachweisbar.
  • Die gingivalen Verhältnisse stellten sich insgesamt klinisch unauffällig dar.
  • Bei N.G kann aufgrund des Durchbruchs der mittleren Inzisivi im UK auf den Zahnersatz verzichtet werden.

Abb.1.1: OPG vor Therapie (10.12.2004)

Abb.1.2: Klinische Situation vor Therapie (31.01.2005) Abb.1.3: 2 Wochen nach Therapie

Abb.1.4: Hyperkeratosen Abb.1.5: 3½ Monate nach Therapie

Tab.1.1: R.G. vor Therapie Tab.1.2: R.G. nach Therapie

 

Abb.2.1: OPG vor Therapie
Abb.2.2: Klinische Situation vor Therapie (31.01.2005) Abb.2.3: 2 Wochen nach Therapie

Abb.2.4: 6 Wochen nach Therapie mit Prothesen Abb.2.5: 4 Monate nach Therapie

Tab.2.1: N.G. vor Therapie Tab.2.2: N.G. nach Therapie

 

Schlußfolgerungen

Nach primär erfolgreicher kombiniert mechanischer und antibiotischer Parodontitistherapie sind regelmäßige Kontrollen und prophylaktische Maßnahmen unabdingbar. Die Elimination von Actinobacillus actinomycetemcomitans scheint in der Behandlung parodontaler Erkrankungen bei Papillon-Lefèvre-Syndrom von signifikanter Bedeutung zu sein.

 

Dieses Poster wurde übermittelt von ZA Frédéric Baron

Korrespondenz-Adresse:
ZA Frédéric Baron
Poliklinik für Parodontologie
Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum)
Klinikum der Johann Wolgang Goethe-Universität Frankfurt/Main
Theodor-Stern-Kai 7
60596 Frankfurt/Main