International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 7 (2005), No. 1     15. Mar. 2005

Int Poster J Dent Oral Med 2005, Vol 7 No 01, Poster 253

Vergleich zweier Entnahmestrategien subgingivaler Plaqueproben für mikrobiologische Gensondentests

Sprache: Deutsch

Autoren:
Dr. Diana Krigar,
Poliklinik für Zahnerhaltungskunde, Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Jens Kaltschmitt,
ZA Martin Radek,
Sektion Parodontologie, Poliklinik für Zahnerhaltungskunde, Klinik für Mund-, Zahn- und Kieferkrankheiten, Universitätsklinikum Heidelberg
Prof. Dr. Peter Eickholz,
Poliklinik für Parodontologie, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Datum/Veranstaltung/Ort:
9.-11.9.2004,
Jubiläumstagung der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP),
Dresden, Deutschland

Poster Award
Posterpreis: 2. Bestpreis 2004

Problemstellung

Ziel dieser Studie war es, eine Übereinstimmung der Ergebnisse gepoolter Proben von 3 verschiedenen Stellen mit den Ergebnissen der 3 separat an diesen Stellen entnommenen Proben für einen mikrobiologischen Genson-dentest zu untersuchen.

Abb. 1: Ausgangsröntgenstatus der Patientin # 49 vom 13.07.1993 mit angelegtem Schei-Lineal. Die koronal orientierte horizontale Linie wird im 90° Winkel zur Zahnachse an der Schmelz-Zement-Grenze angelegt. Nun wird das Schei-Lineal solange parallel verschoben, bis die apikal gelegene Linie die Wurzelspitze berührt. Abb. 2: Der prozentuale Knochenabbau im Verhältnis zur Wurzellänge lässt sich durch die Teilstriche ablesen. In diesem Fall beträgt der Knochenabbau distal des Zahnes 11 etwa 50%.

Material und Methoden

Patienten

  • 27 Patienten (13 weiblich), Alter 31-70 Jahre, insgesamt 29 Tests
  • 8 Tests vor syst. PAR-Therapie
  • 17 Tests nach syst. PAR-Therapie
  • 2 Tests vor und nach syst. PAR-Therapie

Klinische Untersuchungen

  • Sondierungstiefen (ST) und Attachmentlevel (AL) auf 1 mm genau an 6 Stellen/Zahn (PCPUNC 15; Hu Friedy, Chicago, USA)
  • 30 Sekunden nach Sondierung wurde Bluten auf Sondieren (BOP) beurteilt

Entnahme der Proben

  • Entfernung der supragingivalen Plaque
  • Gleichzeitige Insertion von zwei sterilen Papierspitzen in die parodontale Tasche mit den höchsten Sondierungstiefen möglichst aus 3 Quadranten
  • Jeweils eine Papierspitze in ein separates Transportgefäß, die andere gepoolt (MT3) mit den beiden weiteren Papierspitzen
  • Auswertung auf das Vorliegen von
    A. actinomycetemcomitans (AA)
    P. gingivalis (PG)
    T. forsythensis (TF)
    T. denticola (TD)
  • Oligonukleotidsondentest, (IAI-Pado-Test 4.5, Institut für angewandte Immunologie, Zuchwil/ Schweiz)

Statistische Analyse

  • Logarithmieren der Bakterienzahl aller ausgewerteten Proben
  • Mittelwertbildung der Werte für die einzeln ausgewerteten Proben je Patient
  • Vergleich dieser Mittelwerte mit den Werten der gepoolten Proben mittels eines paarigen t-Tests
  • Chi2-Test, Nachweis der Häufigkeit der Keime bei gepoolten und separat ausgewerteten Proben
  • Auswertung mittels SystatTM for Windows (Version 10, Systat Inc, Evanston, USA)

Ergebnisse

  • Die Mittelwerte der logarithmierten Keimzahlen lagen für die gepoolten Probe bei allen Keimen höher als die Mittelwerte aus den Ergebnissen der separat analysierten Proben
  • Für TF (p < 0,001) und TD (p = 0,004) waren diese Unterschiede statistisch signifikant
  • Für TF, PG und TD bestand hinsichtlich der Nachweishäufigkeit zwischen Einzelproben und der jeweils gepoolten Probe kein statistisch signifikanter Unterschied
  • Jeweils nur bei einem Patienten konnten mittels MT3 TF, PG oder TD nachgewiesen werden, während jeweils alle drei separaten Proben negativ ausfielen
  • Das Vorkommen von AA wurde durch die gepoolten Proben (n=7) statistisch signifikant seltener nachgewiesen als bei separater Entnahme und Auswertung von 3 Proben pro Patient (n=13) (p < 0,001)

wmvor Therapienach TherapieST1ST2ST3AL1AL2AL3
13141018
Mittelwert7,77,76,98,68,68,0
Standardabweichung2,42,22,32,32,12,6
  BOP1BOP2BOP3P1P2P3
Summe182119131514
Tab. 1: Geschlecht (m=männlich, w=weiblich) , Zeitpunkt der mikrobiolgischen Untersuchung (vor/nach antiinf. Therapie), klinische Parameter (ST=Sondierungstiefe; AL=Attachmentverlust; Bleeding on Probing (BOP), Plaqueindex (P).

  AA1AA2AA3MWMT3 
n      137 
Mittelwert1,1360,5550,9220,8711,125p < 0,001
Standardabweichung2,0631,6711,8751,2302,044n.s.
Tab. 2: Nachweishäufigkeit (n) und logarithmierte Bakterienzahl für Actinobacillus actinomycetemcomitans (AA): separat ausgewertet von Stelle 1, 2 und 3, Mittelwert (MW) daraus und Ergebnis der gepoolten Probe (MT3).

  TF1TF2TF3MWMT3 
n      2424n.s.
Mittelwert3,5143,7694,2103,8315,039p < 0,001
Standardabweichung3,0513,0472,7222,5322,466 
Tab. 3: Nachweishäufigkeit (n) und logarithmierte Bakterienzahl für Tannerella forsythensis (TF): separat ausgewertet von Stelle 1, 2 und 3, Mittelwert (MW) daraus und Ergebnis der gepoolten Probe (MT3).

  PG1PG2PG3MWMT3 
n      2623n.s.
Mittelwert3,6203,9574,1463,9674,761n.s.
Standardabweichung3,1573,0322,9772,5482,664 
Tab. 4: Nachweishäufigkeit (n) und logarithmierte Bakterienzahl für Porphyromonas gingivalis (PG): separat ausgewertet von Stelle 1, 2 und 3, Mittelwert (MW) daraus und Ergebnis der gepoolten Probe (MT3).

  TD1TD2TD3MWMT3 
n      2722n.s.
Mittelwert3,9153,8104,0523,8644,860p = 0,004
Standardabweichung2,6782,7672,6232,1342,374 
Tab. 5: Nachweishäufigkeit (n) und logarithmierte Bakterienzahl für Treponema denticola (TD): separat ausgewertet von Stelle 1, 2 und 3, Mittelwert (MW) daraus und Ergebnis der gepoolten Probe (MT3).

Schlußfolgerungen

Es besteht für die Nachweishäufigkeit von Tannerella forsythensis, Porphyromonas gin-givalis und Treponema denticola kein Unterschied zwischen der separaten und der gepoolten Auswertung subgingivaler Plaqueproben.

Für Actinobacillus actinomycetemcomitans resultierte die separate Auswertung in einer höheren Nachweishäufigkeit.

Literatur

  • Armitage, G. C.: Development of a classification system for periodontal diseases and conditions. Ann Periodontol 4, 1-6 (1999).
  • Beikler, T., Prior, K., Ehmke, B., Flemmig T. F.: Specific antibiotics in the treatment of periodontitis - A proposed strategy. J Periodontol 75, 169-175 (2004).
  • Bragd, L., Dahlen, G., Wikström, M., Slots, J.: The capacity of Actinobacillus actinomycetemcomitans, Bacteroides gingivalis and Bacteroides intermedius to indicate progressive periodontitis; retrospective study. J Clin Periodontol 14, 95 (1985).
  • Christersson, L., Genco, R., Rosling, R. Slots, J.: Microbiological and clinical effects of surgical treatment of localized juvenile periodontitis. J. Clin Periodontol 12, 465 (1985)
  • Christersson, L., Fransson, C., Dunford, R., Zambon, J.: Subgingival ditrsibution of periodontal pathogenic microorganism in adult periodontitis J Periodontol 63, 418 (1992)
  • Fives-Taylor, P., Meyer, D., Mintz, K., Brissette, C.: Virulence factors of Actinobacillus actinomycetemcomitans. Periodontol 2000 10, 136 (1999).
  • Flemmig, T. F., Christgau, M., Karch, H.: Mikrobiologische Diagnostik bei marginalen Parodontopathien. Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) und der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). Dtsch Zahnärztl Z 53, 825-826 (1998).
  • Kornman, K., Robertson, P.: Clinical and microbiological evaluation of therapy of juvenile peridontitis. J Periodontol 56, 443 (1985).
  • Moore, W. E. C., Moore, L. V. H.: The bacteria of periodontal diseases. Periodontol 2000 5, 66-77 (1994).
  • Mombelli, A., Gmür, R., Gobbi, C., Lang, N. P.: Actinobacillus actinomycetemcomitans in adult periodontitis. I. Topographic distribution before and after treatment. J Periodontol 65, 820-826 (1994).
  • Quirynen, M., Bollen, C. M. L., Vandekerckhove, B. N. A., Dekeyser, C., Papaioanou, W., Eyssen, H.: Full- vs. Partial-mouth disinfection in the treatment of periodontal infections: short-term clinical and microbiological observations. J Dent Res 74, 1459 (1995).
  • Socransky, S. S., Haffajee, A. D., Cugini, M. A., Smith, C., Kent Jr., R. L.: Microbial complexes in subgingival plaque. J Clin Periodontol 25, 134-144 (1998).
  • Zambon,, J. J., Christersson L. A., Slots J.: Actinobacillus Actinomycetem-comitans in Human Peridontal Disease : Prevalence in Patient Groups and Distributaion of Biotypes within Families. J. Periodontol 54, 707-711 (1983)

Dieses Poster wurde übermittelt von Dr. Diana Krigar.

Korrespondenz Adresse:
Dr. Diana Krigar
Sektion Parodontologie
Poliklinik für Zahnerhaltungskunde
Im Neuenheimer Feld 400
D-69120 Heidelberg
Deutschland