International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 4 (2002), No. 4     15. Dec. 2002

Int Poster J Dent Oral Med 2002, Vol 4 No 04, Poster 151

Klinisch resultierende Haftkraft von metallfreien zahn-/implantatgestützten Konusprothesen

Sprache: Deutsch

Autoren: Dr. Myriam Molzberger, Steffanie Janko, Dr. Paul Weigl, Axel Bauer, Prof. Dr. Hans-Christoph Lauer
ZZMK Carolinum, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik

Datum/Veranstaltung/Ort:
17.05.-19.05.2001
50. Jahrestagung der DGZPW
Bad Homburg


Einleitung

Körber stellte zu Konusprothesen folgende Aussagen auf:

  • die Haftkraft für die einzelne Konuskrone sollte zwischen 5-10 N liegen
  • die Einzelwerte bei einer Prothese mit mehr als einer Konuskrone addieren sich zur Gesamtkraft:
    FG = F1 + F2 + ..... + Fn
    FG: Gesamthaftkraft [N]
    F1: Einzelhaftkraft [N]
    n: Anzahl der Pfeiler


Ziel dieser Arbeit war, die Untersuchung der klinisch resultierenden Haftkräfte von metallfreien und konventionellen zahn- und implantatgestützten Konusprothesen.
Es sollte überprüft werden, ob die von K.-H. Körber aufgestellte Theorie der Haftkräfte sowohl bei metallfreien als auch bei konventionellen Konstruktionen klinisch bestätigt werden kann.

Abb. 1: Darstellung zweier Primärkronen Empress® 2 Abb. 2: Tertiär-Struktur Vectris® mit eingeklebten Sekundärkronen

 
Abb. 3: Tertiär-Struktur in situ


 

Material und Methode

Zur reproduzierbaren Messung der klinischen Retention von Konusprothesen wurde eine spezielle Messvorrichtung entwickelt.
Es wurde die klinisch wirksame Gesamthaftkraft der Prothesen nach halbjährlicher Tragedauer gemessen.
Als durchschnittliche Haftkraft wurde der Mittelwert von 10 aufeinanderfolgenden Messungen definiert.

Testgruppe:
8 metallfreie Konusprothesen auf 28 Pfeilern (6 Zähne/22 Implantate)
Primärkrone: Empress® 2
Gerüst: Faserverbund-Werkstoff Vectris®

Kontrollgruppe:
12 konventionelle Konusprothesen auf 58 Pfeilern (24 Zähne/34 Implantate)
Primärkrone: EM
Sekundärkrone: galvanogeformtes Feingold

Abb. 4: Graphische Darstellung der Messvorrichtung

Abb. 5: Intraorale Haftkraftmessung
 
Abb. 6: Versuchseinheit mit Analog/Digitalwandler Spider 8®


 

Ergebnisse

  • Die relative Standardabweichung von 10 Einzelmessungen betrug in der Test-/Kontrollgruppe durchschnittlich 3,9%.
  • Die durchschnittlichen Haftkräfte betrugen in der:
    Testgruppe: 4,8 N ± 1,71 N
    Kontrollgruppe: 5,1 N ± 2,90 N
  • Die Haftkräfte beider Gruppen unterscheiden sich nicht signifikant voneinander.
  • Eine Korrelation der Haftkraft zur Pfeilerzahl bestand weder in der Test- noch in der Kontrollgruppe (Pearson Korrelationskoeffizient r = 0,4).

Abb. 7: Box Plot der Haftkräfte

Abb. 8: Exemplarische Messreihe eines Patienten

Abb. 9: Haftkraft in Abhängigkeit der Pfeileranzahl


Schlussfolgerungen

  • Die neu entwickelte Messmethode zeigt eine hohe Reproduzierbarkeit wiederholter Haftkraftmessungen von Prothesen eines Patienten.
  • Metallfreie Konusprothesen verhalten sich initial wie konventionell hergestellte Konusprothesen mit gegossenen Sekundärkronen. Das Langzeitverhalten von metallfreien Konusprothesen muss jedoch noch überprüft werden.
  • Die Ergebnisse widersprechen der Annahme, dass sich die Haftkräfte der einzelnen Pfeilerzähne summieren.


Literatur

  • Bauer, A.: Mündliche Mitteilungen aus bislang unveröffentlichten Daten (2001).
  • Becker, H.: Untersuchungen der Abzugskräfte abnehmbarer Teleskopprothesen. Zahnärztl Prax 33, 153 (1982).
  • Blum, J.: Entwicklung eines Verfahrens zur klinischen Bestimmung der Haftkraft von kombiniert festsitzend-herausnehmbarem Zahnersatz. Med Diss, Frankfurt (2000).
  • Ericson, A., Nilsson, B., Bergmann, B.: Klinische Resultate bei Patienten, die mit konusgetragenen Restaurationen versorgt wurden. Quintessenz 42, 1237 (1991).
  • Körber, K-H.: Konuskronen - ein physikalisch definiertes Teleskopsystem. Einführung in Klinik und Technik. Hüthig, Heidelberg 1983.
  • Lauer, H.-Chr., Ottl, P., Ficker, E., Weigl, P.: Kaukraftmessungen an unterschiedlichen verankerten Teilprothesen. Dtsch Zahnärztl Z 47, 482 (1992).

 

Dieses Poster wurde übermittelt von Dr. Myriam Molzberger.

Korrespondenz-Adresse:
Dr. Myriam Molzberger
ZZMK Carolinum
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik (Direktor: Prof. Dr. H.-Ch. Lauer)
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt/M.