International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 3 (2001), No. 2     15. June 2001

Int Poster J Dent Oral Med 2001, Vol 3 No 2, Poster 71

Vergleichende Prüfung verschiedener Methoden der Kariesrisiko-Diagnostik

Sprache: Deutsch

Autoren:  Jan Kühnisch, Roswitha Heinrich-Weltzien, Lutz Stößer (FSU Jena, Poliklinik f. Präv. ZHK), Helga Senkel (Gesundheitsamt Schwelm)
Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde, Germany

Datum/Veranstaltung/Ort: 
25.-26.09.1998
5. Jahrestagung d. Ges. Kinderzahnheilkunde und Primärprophylaxe in d. DGZMK
Dresden


Preis 1998 der Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde und Primärprophylaxe in der DGZMK


Einleitung

ZIEL:
Vergleichende Bewertung gegenwärtig propagierter Methoden zur Kariesrisiko-Diagnostik - DAJ-Kriterien, Schieber zur Kariesrisiko-Bestimung und Dentoprog-Methode


Material und Methoden

  • Erfassung des Kariesbefalls nach WHO-Standard (1987) an einer zufällig ausgewählten Stichprobe 8jähriger Schüler (n = 450) des westfälischen Ennepe-Ruhr-Kreises
  • Erhebung der
    • Anzahl gesunder Milchmolaren (GesMM)
    • Anzahl verfärbter Fissuren und Grübchen (VerFiss)
    • Anzahl von Bukkal- und Oralflächen mit Kreideflecken (Kreidef) an den ersten bleibenden Molaren
  • Einschätzung der Kariesgefährdung bei allen Schülern mit jeder Methode
  • Kreuzklassifikation der Kariesrisiko-Einschätzung nach den einzelnen Methoden

DENTOPROG-METHODE (MARTHALER ET AL., 1997)
Altersbezogene Berechnung des Dentoprog-Wertes (DPW)

  • Dentoprog-Wert (DPW) von 0% = minimales Risiko
  • DPW von 100% = maximales Risiko
  • Ja- oder Nein-Entscheidung zum Kariesrisiko durch Vergleich des individuellen und populationsbezogenen DPW

Schieber zur Kariesrisiko-Bestimmung (ZIMMER ET AL., 1996)

  • Grafische Umsetzung der Dentoprog-Methode nach BRÄNDLE ET AL. (1992)
  • Ja- oder Nein-Entscheidung zum Kariesrisiko bei 6- bis 9- und 10- bis 12jährigen
  • Geringer apparativer und finanzieller Aufwand

KRITERIEN DER DEUTSCHEN ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR JUGENDZAHNPFLEGE (DAJ, 1993)
Grenzwertbereiche des Kariesbefalls zur Erfassung von Kindern mit erhöhtem Kariesrisiko in der zahnärztlichen Reihenuntersuchung

  • Ein Kind wird als Kariesrisiko-Patient eingestuft, wenn sein Kariesbefall den altersbezogenen Grenzwert-dmft/DMFT aufweist bzw. überschritten hat.
  • Hypothese: Für Kinder mit einem hohen Kariesbefall in der Vergangenheit wird ein hohes Kariesrisiko prognostiziert.

Ergebnisse

Der Kariesbefall im Milch- und bleibenden Gebiß 8jähriger betrug 2,9 df/t bzw. 7,6 df/s und 0,5 DMF/T bzw. 0,7 DMF/S.


Lorenzkurve 8jähriger
10,7 % der 8jährigen haben 80,6 % der Karies (DMF/S 2).
4,2 % der 8jährigen haben 50,0 % der Karies (DMF/S 5).

Zahn- und zahnflächenbezogene Topographie des Kariesbefalls bei 8jährigen

DENTOPROG-METHODE

  • Festlegung des populationsbezogenen Grenz-DPW bei 33 % für die 7- bis 8jährigen (n = 168) bzw. bei 20 % für die 9- bis 10jährigen (n = 48)
  • Kariesrisiko bei 48 % aller 8jährigen

Verteilung des prozentualen DPW bei 8jährigen

SCHIEBER ZUR KARIESRISIKO-BESTIMMUNG

  • In der gesamten Altersgruppe wurden 47,8 % der Kinder (n = 215) als Kariesrisiko-Patienten identifiziert.
  • 42,9 % der 7- bis 8jährigen (n = 167) und 78,7 % der 9- bis 10jährigen (n = 48) besitzen ein Kariesrisiko.

Kariesbefall 8jähriger - Einschätzung der Kariesgefährdung

DAJ-KRITERIEN

  • Kariesrisiko bei 19,8 % aller 8jährigen (n = 89)
  • Kariesrisiko bei 7jährigen mit dmft/DMFT > 5 (n = 17) bzw. DT > 0 (n = 1)
  • Kariesrisiko bei 8- bis 9jährigen mit dmft/DMFT > 7 (n = 65) bzw. DT > 2 (n = 6)

Kariesbefall 8jähriger - Einschätzung der Kariesgefährdung

METHODENVERGLEICH DENTOPROG-METHODE - SCHIEBER ZUR KARIESRISIKO-BESTIMMUNG

  • Maximale Übereinstimmung der Kariesrisiko-Prognose bei 94 % aller 8jährigen bei Verwendung des optimalen Grenz-DPW

METHODENVERGLEICH DENTOPROG-METHODE - DAJ-KRITERIEN

  • Übereinstimmung der Kariesrisiko-Prognose bei 73 % aller 8jährigen

METHODENVERGLEICH SCHIEBER ZUR KARIESRISIKO-BESTIMMUNG - DAJ-KRITERIEN

  • Übereinstimmung der Kariesrisiko-Prognose bei 71 % aller 8jährigen

Methodenbezogene Verteilung des Kariesrisikos aller 8jährigen in Abhängigkeit vom prozentualen DPW.

Diskussion und Schlussfolgerungen

  • Die Dentoprog-Methode und der Schieber zur Kariesrisiko-Bestimmung sind Methoden, die das individuelle Kariesrisiko auf der Grundlage einfach erhebbarer klinischer Befunde quantifizieren, ohne den Kariesbefall im bleibenden Gebiß als Vorhersagewert zu nutzen.
  • Die Kariesrisiko-Prädiktoren der Dentoprog-Methode und des Schiebers zur Kariesrisiko-Bestimmung korrelieren signifikant mit dem vorhandenen Kariesbefall (DMF/S).

  • Die Dentoprog-Methode und der Schieber zur Kariesrisiko-Bestimmung werden im Vergleich zu den DAJ-Kriterien einer präventiven Vorgehensweise gerecht.
  • Die Kariesrisiko-Prädiktoren sind einfach erhebbar.
  • Der Schieber zur Kariesrisiko-Bestimmung sollte als Methode der Wahl zur Kariesrisiko- Diagnostik in der zahnärztlichen Reihenuntersuchung favorisiert werden, da ohne com-putergestützte Erfassung personenbezogener Befunde eine sofortige Aussage zur Kariesgefährdung möglich ist.

Dieses Poster wurde am 18.05.01 übertragen von Dr. Jan Kühnisch.

Correspondence address:
Dr. Jan Kühnisch
Nordhäuser Str. 78
99089 Erfurt