International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 18 (2016), DGMKG     1. June 2016
Int Poster J Dent Oral Med 18 (2016), DGMKG  (01.06.2016)

Supplement, Poster 1000, Language: German/English


Dermatobia hominis - Ein unerwünschter Eindringling in die infraorbitale Haut
Dermatobia hominis - An Undesirable Intruder to Infraorbital Skin

Lommen, Julian / Sehhati-Chafai-Leuwer, S. / Kübler, NR. / Sproll, CK. / Holtmann H.
Der Fall beschreibt eine 54-jährige weibliche Patientin nach Rückkehr von einer Urlaubsreise aus dem tropische Peru. Die Patientin präsentierte sich mit einer erythematösen infraorbitalen Schwellung. Da anfängliche therapeutische Ansätze mit einer antibiotischen Therapie unzureichend waren wurden weiterführende sonographische Untersuchungen durchgeführt, wobei sich das Krankheitsbild Myiasis diagnostiziert wurde. Myiasis ist eine Infektionskrankheit, die vor allem in tropischen und subtropischen Regionen der Welt vorkommt, wo das Klima heiß und feucht ist. Myiasis wird durch den Befall menschlichen (oder tierischen) Gewebes durch Fliegenlarven oder totem Larvengewebe charakterisiert. Das in unserem Fall ursächliche Insekt war die Fliege Dermatobia hominis. Sie gehört zur Klasse der Zweiflügler (Diptera) und ist vor allem in Mittel- und Südamerika heimisch. Die Therapie besteht in der operativen Entfernung der Larve in-toto. Aufgrund der Seltenheit des Krankheitsbildes in unseren Breiten sehen wir eine weiterführende sonographische Untersuchung bei Patienten nach Rückkehr aus tropischen Regionen und Zeichen einer unzureichend heilenden Hautinfektion als zwingend notwendig an, um eine diagnostische Verzögerung zu vermeiden.

The case reported shows a 54-year-old Caucasian woman returning from a holiday travel to tropical Peru with an erythematous infraorbital swelling. Since initial therapeutic approaches with an antibiotic regimen proved inadequate ensuing sonographic examinations eventually diagnosed myasis. Myasis is an infectious disease which mainly occurs in tropical and subtropical regions of the world where the climate is hot and humid. It is characterized by infestation of human (or animal) tissue with fly larvae or dead larval tissue. The in our case causative insect Dermatobia hominis belongs to the class of two-winged flies (Diptera) and is native to Central and South America. The therapy consists of surgical removal of the larva in-toto. We propose contemporary screening for myasis in travelers to tropical regions with signs of soft tissue inflammation to impede unnecessary diagnostic delay.

Keywords: Myiasis, Dermatobia hominis, Reisekrankheiten, Infraorbitale Haut
Myasis, Dermatobia hominis, Travel medicine, Infraorbital skin


Conference/Exhibition:
66. Kongress und Praxisführungsseminar der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
01.-04. June 2016
Hamburg, Germany