International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 18 (2016), DGMKG     1. June 2016
Int Poster J Dent Oral Med 18 (2016), DGMKG  (01.06.2016)

Supplement, Poster 997, Language: German/English


Kombinierte Rekonstruktion der Orbita mit Plattenosteosynthese, Polydioxanon-Folie und individuellem CAD/CAM-Implantat bei einer komplexen Nasoethmoidal-Orbitabodenfraktur
Combined Orbital Reconstruction with Plate Osteosynthesis, Polydioxanone Foil and Individual CAD/CAM-Implant in a Complex Nasoorbitoethmoid Fracture

Schell, Julian / Pfeifle, Martin / Schäfer, Fabian / Rabbels, Jens / Bublitz, Rolf / Weingart, Dieter
Einleitung: Bei der Rekonstruktion von frakturierten Anteilen der knöchernen Orbita stehen verschiedene alloplastische Materialien zur Verfügung. Vor allem bei isolierten Orbitabodenfrakturen finden zunehmend individuelle präfabrizierte CAD/CAM-Implantate Anwendung. Anhand einer Kasuistik mit komplexer Frakturform soll die kombinierte Rekonstruktion der Orbita mittels Plattenosteosynthese, Polydioxanon-Folie und einem CAD/CAM-Implantat gezeigt werden.
Falldarstellung: Wir berichten über die Kasuistik eines 28-jährigen Profi-Fußballspielers, der sich nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler mit einem Schädel-Hirn-Trauma und einer zentralen Mittelgesichtsfraktur vorstellte. Das Schädel-CT ergab eine dislozierte mehrfragmentäre Fraktur des linken Nasoethmoidalkomplexes mit Beteiligung des Infraorbitalrandes, der medialen Orbitawand und des Orbitabodens. Mittels intra- und extraoraler Zugänge führten wir die Reposition und Osteosynthese der komplexen Fraktur durch. Die navigationskontrollierte Rekonstruktion des Orbitabodens wurde durch ein CAD/CAM-Implantat realisiert. Die mediale Orbitawand wurde zusätzlich mit einer Polydioxanon-Folie versorgt.
Ergebnis: Durch die virtuelle Spiegelung der Gegenseite konnte präoperativ ein an die Situation angepasstes CAD/CAM-Orbitabodenimplantat hergestellt werden. Trotz mehrfragmentärer Dislokation des nasoethmoidalen Komplexes, gelang eine anatomisch korrekte Rekonstruktion des dislozierten Infraorbitalrandes bei vorgegebener Repositionsposition durch das CAD/CAM-Implantat. Die exakte Rekonstruktion des Orbitabodens ermöglichte einen intraoperativen Zeitgewinn und führte zu einer guten Rehabilitation des Patienten.
Schlussfolgerung: Individuelle präfabrizierte CAD/CAM-Orbitabodenimplantate sind für die Versorgung von komplexen Frakturen geeignet und können erfolgreich mit anderen Verfahren kombiniert werden. Bei korrekter Planung kann dieses Verfahren Vorteile bei der operativen Versorgung und dem Outcome für den Patienten mit sich bringen.

Introduction: Orbital reconstruction can be performed by using different kinds of alloplastic materials. Especially in solitary fractures of the orbital floor, the application of individual prefabricated CAD/CAM-implants represents a novel and increasingly used procedure. In this case report, we show the application of an CAD/CAM-implant in a complex nasoorbitoethmoid fracture combined with plate osteosynthesis and Polydioxanone foil.
Case report: We report about the case of a 28-year-old professional football player with craniocerebral injury and a midfacial fracture due to collision in a football match. Preoperative CT-diagnostics showed a displaced and multiple fragmental fracture of the naso-ethmoidal complex involving the inferior orbital margin, medial orbital wall and orbital floor. Repositioning and osteosynthesis of the complex fracture was done over intra- and extraoral access. The reconstruction of the orbital floor was realized by using an individual CAD/CAM-implant in navigation-guided surgery. The medial orbital wall was reconstructed with a Polydioxanone foil.
Results: By virtual mirroring of the opposite orbital frame in preoperative planning, it was possible to prefabricate an individual CAD/CAM-implant in order to reconstruct the fractured orbital floor. Despite the complex and difficult fracture of the naso-ethmoidal complex with multiple fragments, anatomical correct reconstruction of the displaced inferior orbital margin could be successfully done through the preoperative planned repositioning site of the CAD/CAM-implant. The accurate reconstruction of the orbital floor allowed intraoperative gain of time and and resulted in good rehabilitation of the patient.
Conclusion: Individual prefabricated orbital floor CAD/CAM-implants can be successfully used in complex fractures and may be combined with other methods and materials. By correct planning, the described procedure can be advantageously in surgery and postoperative outcome.

Keywords: CAD/CAM-Implantat, Rekonstruktion der Orbita, Orbitabodenfraktur, Nasoorbitoethmoidale Fraktur
CAD/CAM-implant, Reconstruction of the orbit, Orbital floor fracture, Nasoorbitoethmoid fracture


Conference/Exhibition:
66. Kongress und Praxisführungsseminar der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
01.-04. June 2016
Hamburg, Germany