International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 17 (2015), DGMKG     10. June 2015
Int Poster J Dent Oral Med 17 (2015), DGMKG  (10.06.2015)

Supplement, Poster 894, Language: German/English


Unilokuläre xanthogranulomatöse Entzündung der linken Wange mit Ossifikation unklarer Ätiologie
Unilocular xanthogranulomatous ossificating inflammation of the left cheek of unknown etiology

Lommen, Julian / Schrader, Felix / Zaum, Esther / Kübler, Norbert R. / Handschel, Jörg / Holtmann, Henrik
Vorgestellt wird der seltene Fall eines zum Operationszeitpunkt 61 jährigen Patienten mit anamnestisch seit Jahren bestehender langsam progredienter und derber schmerzloser Schwellung der Tiefe der linken Wange anterior des M. masseter. Ein Trauma oder eine Voroperation in diesem Bereich war dem Patienten nicht erinnerlich. Ebenso bestand weder klinisch noch laborchemisch ein Anhalt für eine systemische Erkrankung. Ein präoperativ erfolgtes MRT und OPTG konnte ebenfalls keine weiterführenden ätiologischen Hinweise ergeben. Unter dem Verdacht einer chronischen Sialadenitis einer lokalitätsbedingt möglichen akzessorischen Ohrspeicheldrüse erfolgte die Extirpation der Raumforderung über einen enoralen Zugang nach zuvorheriger Schienung des linken Stenonganges. In der feingeweblichen Untersuchung ergab sich ein Resektat mit hochgradiger Fibrose, teils schwerer xanthogranulomatöser Entzündung und heterotoper Ossifikation. Hinweise auf mit eingeschlossenes Speicheldrüsengewebe ebenso wie auch eine mykobakterielle Entzündungskomponente konnten nicht gesichert werden. Der weitere postoperative Wundheilungsverlauf gestaltete sich unauffällig. Der gezeigte Fall demonstriert, dass neben häufigen Ursachen einer gutartigen Schwellungen der Wange (akzessorische (chronisch entzündete) akzessorische große und kleine Speicheldrüsen, Speichelretentionszysten, spezifische und unspezifische entzündliche Zustände, Follikulitiden/Forunkel/Karbunkel der äußeren Haut, ossifizierte Hämatome nach Traumen, etc.) auch selten ätiologisch unklare, unspezifisch entzündliche Raumforderungen eine Rolle spielen können. Selten - wie auch in diesem Fall - bleibt die eigentliche ätiologische Ursache ungeklärt und die Diagnose ist eine Ausschlussdiagnose.

We present the medical history of a 61 year old male patient with a many years persiting swelling in the depth of the left cheek anteior of m. masseter that was actually growing slowly without pain. The patient could not remember any accident or surgery in this area. A possible systemic inflammatory cause was also not present. Presurgical performed MRI-scan and OPTG were even more not able to give hints to etiology. Under suspicion of a chronic sialadenitis of a small salivary gland the mass was removed by an transoral approach after splinting Stenon duct. The histopathologigal reprocessing revealed a high-grade fibrosis with particular xanthogranulomatous inflammation and herotopic ossifcation. Salivary gland tissue or mykobacterial inflammation components were not detectable. Further wound healing of the patient was within normal limits. The presented case shows that not only frequent beningn lesions but also rare lesions of the cheek have to be considered in differential diagnosis. Like in this case sometimes etiology stays indeterminate and diagnosis emerges by exclusion.

Keywords: xanthogranulomatöse Entzündung, heterotope Ossifikation, unklare Raumforderung der linken Wange
xanthogranulomaous inflammation, heterotopic ossification, swelling of the cheek with unknown etiology


Conference/Exhibition:
65. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
10. - 13. Juni 2015
Stuttgart, Deutschland