International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 17 (2015), DGMKG     10. June 2015
Int Poster J Dent Oral Med 17 (2015), DGMKG  (10.06.2015)

Supplement, Poster 881, Language: German/English


Stellt die Unterkieferverlagerung eine mögliche Indikatoroperation dar?
Could the orthognathic surgery of the mandible be used as indicator operation?

Indikatoroperaiton in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Indicator operation in the oral- and maxillofacial surgery

Karbach, Julia / Mesenich, Norbert / Al-Nawas, Bilal
Einleitung: Die Dokumentation von postoperativen Wundinfektionen mit Hilfe von Indikatoroperationen innerhalb des Surveillance Systems postoperativer Wundinfektionen (Modul OP-KISS) des Nationalen Referenzzentrumsfür Surveillancevon nosokomialen Infektionen ist etabliert. Die Parotidektomie (Daten 2009-2013) und die Neck-dissection (Pilotindikatoroperation) werden bereits in der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde als Indikatoroperation genutzt. Die Unterkieferverlagerung wurde in unserer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik ohne offizielle Teilnahme am OP-Kiss als Indikatoroperation eingesetzt.
Material und Methoden: Alle durchgeführten Unterkieferverlagerungen im Zeitraum 2006-2013 wurden durch die externen Wundexperten der Abteilung für Hygiene- und Umweltmedizin als interne Indikatoroperation überwacht, um mögliche postoperative Wundinfektionen zu dokumentieren.
Ergebnisse: In dem Zeitraum von 2006-2013 wurden 258 Unterkieferverlagerungen vorgenommen. Im Median wurden 32,25 Unterkiefervorverlagerungen pro Jahr durchgeführt. Bei keiner der Unterkieferverlagerungen wurde eine postoperative Wundinfektion nachgewiesen.
Diskussion: Die Unterkieferverlagerung als Indikatoroperation der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie wird in vielen Kliniken häufig (>30/Jahr) durchgeführt und stellt eine relevante Operation dar. Bei keinem Nachweis einer postoperativen Wundinfektion in einem Zeitraum von sieben Jahren in einem sauber-kontaminierten Operationsbereich muss die Frage diskutiert werden, wie bedeutend Indikatoroperationen in unserem Fachgebiet sind.

The documentation of postoperative wound infections by means of indicator operations within the surveillance system of postoperative wound infections of the National Reference Centre for the Surveillance of Nosocomial Infections is established. Until know there is no indicator operation for the Oral and Maxillofacial Surgery available. In the period of 2009-2013 every orthognathic surgery of the mandible, which was performed at the Department of Oral and Maxillofacial Surgery of the University Medical Centre of Mainz (Germany), was used as indicator operation without an official participation. In none of the 258 orthognathic surgeries of the mandible an infection could be detected. If an operation without wound infection should be used as indicator operation is questionable.

Keywords: Indikatoroperation, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Unterkieferverlagerung, OP-Kiss, sauber-kontaminierter Eingriff
indicator operation, oral- and maxillofacial surgery, orthognathic surgery of the mandible, Op-Kiss, clean-kontaminated


Conference/Exhibition:
65. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
10. - 13. Juni 2015
Stuttgart, Deutschland