International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 17 (2015), No. 2     15. June 2015
Int Poster J Dent Oral Med 17 (2015), No. 2  (15.06.2015)

Poster 869, Language: German/English


Orale mukosale und parodontale Läsionen bei Morbus Crohn in Abhängigkeit vom Tumor necrosis factor-alpha (TNF-a) Polymorphismus
Genetic variants of tumour necrosis factor-alpha (TNF-a) and its impact on oral inflammation in patients with Crohn's disease

Schulz, Susanne / Reichert, Stefan / Streetz, Konrad / Trautwein, Christian / Gläser, Christiane / Schaller, Hans-Günter / Stein, Jamal M.
Hintergrund: Morbus Crohn (MC) ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, die häufig von parodontalen Symptomen begleitet wird. Aufgrund seiner Bedeutung im Rahmen der wirtsspezifischen Immunantwort wurde dem TNF-a und seinen genetischen Besonderheiten eine wichtige Bedeutung in der Pathogenese entzündlicher Erkrankungen beigemessen. Aus diesem Grund bestand das Ziel der vorliegenden Studie darin, die Bedeutung von TNF-a-Polymorphismen für parodontal entzündliche und orale mukokutane Veränderungen bei MC Patienten zu untersuchen.
Patienten und Methoden: Insgesamt wurden 142 MC Patienten in die Studie aufgenommen. Orale Gewebeveränderungen und parodontale Parameter (Plaqueindex, Sondierungsblutung, Sondierungstiefe, klinisches Attachmentlevel) wurden erfasst. Mittels PCR-SSP (CTS-PCR-SSP Tray Kit, Heidelberg, Germany) erfolgte die Bestimmung von TNF-a Genotypen, Allele und Haplotypen (rs1800629: c.-308G>A and rs361525: c.-238G>A).
Ergebnisse: MC Patienten, die häufiger orale mukosale Läsionen aufwiesen, waren signifikant häufiger A-Allelträger (rs361525) als weniger häufig betroffene MC Patienten (14.2% vs. 2.2%; p<0.001). A-Allelträger wiesen auch schwerwiegendere parodontologische Parameter auf (Sondierungstiefe: p<0.05; klinisches Attachmentlevel: p<0.05, Sondierungsblutung: ns.). Vergleichbare Ergebnisse erhielt man bei Auswertung der A-Alleltragenden Genotypen (AG+AA) und des Haplotyps (GA). In multivariaten Analysen bei Berücksichtigung der Kofaktoren Alter, Geschlecht, Rauchen und Medikation konnte das A-Allel als unabhängiger Risikofaktor für parodontale Gewebsveränderungen bei MC Patienten bestätigt werden. Für den TNF-a Polymorphismus rs1800629 konnte keine Assoziation zu klinischen Auffälligkeiten bei MC Patienten nachgewiesen werden.
Schlussfolgerung: Das A-Allel des TNF-a Polymorphismus rs361525 ist ein wichtiger Risikoindikator für entzündliche Veränderungen des oralen Weichgewebes bei Patienten mit Morbus Crohn. MC-Patienten, die Träger des A-Allels des TNF-a Polymorphismus rs361525 sind, müssen engmaschig parodontal kontrolliert und ggf. therapiert werden.

Background: Crohn's disease (CD) is a chronic inflammatory bowel disease often accompanied by periodontal symptoms. Based on its function in immune response tumour necrosis factor-alpha (TNF-a) and its genetic variants have been discussed as risk indicators in inflammatory processes. Therefore, the aim of the present study was to investigate the impact of TNF-a polymorphisms on periodontal parameters and inflammatory lesions of oral mucosa as a characteristic of CD.
Patients and methods: A total of 142 patients with CD were included in the study. Oral soft tissue alterations and periodontal parameters were assessed. Genotypes, alleles, and haplotypes of TNF-a polymorphisms (rs1800629: c.-308G>A and rs361525: c.-238G>A) were determined by polymerase chain reaction with sequence-specific primers (PCR-SSP).
Results: CD patients who exhibited more severe oral soft tissue alterations were significantly more often A allele carriers of rs361525 than G allele carriers (14.2% vs. 2.2%; p<0.001). Furthermore, A allele carriers had a higher mean periodontal probing depth (p<0.05), mean clinical attachment level (p<0.05) and sites with bleeding on probing (n.s.). Similar results were obtained evaluating A allele containing genotypes (AG+AA) and haplotype (GA). In multivariate analyses considering age, gender, smoking, and medication as cofounders, the A allele was proven to be an independent risk indicator for oral soft tissue alterations in CD patients. No genotype dependent influence of rs1800629 was observed. Conclusions: TNF-a A allele of rs361525 represents a significant risk indicator for oral soft tissue alterations in CD patients.

Keywords: TNF-a, Genetik, Morbus Crohn, Parodontitis
TNF-a, genetic, Morbus Crohn, periodontitis


Conference/Exhibition:
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie 2014
18.-20. September 2014
Münster, Deutschland