International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 16 (2014), DGMKG     11. June 2014
Int Poster J Dent Oral Med 16 (2014), DGMKG  (11.06.2014)

Supplement, Poster 818, Language: German/English


Osteonekrose der Mandibula nach Applikation von Denosumab (Prolia®) bei einer Patientin mit einer primären Osteoporose
Osteonecrosis of the mandible after administration of denosumab (Prolia®) in a patient with primary osteoporosis

Kretschmer, Frank-Hendric Peter / Eggerath, Jobst Werner / Moll, Christine / Draenert, Guy Florian / Heymann, Paul / Neff, Andreas
Denosumab ist ein neuartiger antiresorptiver Wirkstoff, der zur Behandlung der postmenopausalen Osteoporose und ossärer Metastasen bei malignen Grunderkrankungen eingesetzt wird. Die Indikation gleicht den Bisphosphonaten, wobei die Effektivität der beiden Substanzgruppen vergleichbar ist. Bisphosphonate können Osteonekrosen der Kieferknochen auslösen. Es sind sowohl Fälle bei Patienten mit malignen Grunderkrankungen als auch bei der Osteoporosetherapie beschrieben worden. Denosumab kann ebenfalls Osteonekrosen der Kiefer auslösen. Das klinische Bild der Nekrose ist identisch. Bisher sind jedoch lediglich Fälle von Denosumab-related Osteonekrosen der Kiefer bei Patienten mit malignen Grunderkrankungen beschrieben. Der vorliegende Report beschreibt den Fall einer Patientin, die auf Denosumab aufgrund von gastrointestinalen Unverträglichkeiten gegenüber Bisphosphonaten umgestellt wurde. Nach einem dento-alveolären Eingriff kam es im Bereich der Unterkieferfront zu einer Osteonekrose. Es ist anzunehmen, dass die Inhibition von Osteoklasten und das artifizielle dentoalveoläre Trauma die Osteochemonekrose bei der Patientin ausgelöst haben.
Der hier beschriebene Fall ist - nach unserem Kenntnisstand - der erste in der Literatur beschriebene Patientenfall einer Denosumab-assoziierten Kieferosteonekrose unter laufender Therapie aufgrund einer Osteoporose und ohne das Vorliegen einer malignen Grunderkrankung.
Die Autoren empfehlen eine Zahnsanierung entsprechend der Empfehlung der AWMF und AAOMS sowohl vor Beginn einer Bisphosphonat-Therapie als auch vor Beginn einer Therapie mit Denosumab unabhängig von der Indikation oder der vorliegenden Grunderkrankung.

Denosumab is a novel antiresorptive agent used for the treatment of postmenopausal osteoporosis and bone metastases from malignant diseases. The indication is identical as for bisphosphonates, the effectiveness is comparable. Bisphosphonates can cause osteonecrosis of the jaw bone. Cases have been described both in patients with malignant diseases and in the treatment of osteoporosis. Denosumab can also cause osteonecrosis of the jaw. The clinical picture of necrosis is identical. So far, however, only cases of denosumab-related osteonecrosis of the jaw in patients with malignant diseases have been described. This report describes the case of a patient who was switched to denosumab because of gastrointestinal intolerance to bisphosphonates due to a treatment of osteoporosis. After dento-alveolar surgery osteonecrosis to the anterior mandible occured. It maybe assumed that the inhibition of osteoclasts by denosumab and the artificial dentoalveolar trauma triggered osteochemonecrosis in this patient.
The case described here is, to our knowledge, the first literature reported patient case of denosumab-related osteonecrosis of the jaw with continuous therapy because of osteoporosis and without the existence of an underlying malignant disease.
The authors recommend a dental treatment as recommended by the AAOMS and AWMF both before starting bisphosphonate therapy and before starting treatment with denosumab, regardless of the indication or underlying disease.

Keywords: Denosumab, Bisphosphonate-related Osteonecrosis of the jaw, Denosumab-related osteonecrosis of the jaw, Osteoporose, Osteochemonekrose, BRONJ, ONJ
Denosumab, Bisphosphonate-related Osteonecrosis of the jaw, Denosumab-related osteonecrosis of the jaw, Osteoporosis, Osteochemonecrosis, BRONJ, ONJ


Conference/Exhibition:
64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
11.-14. Juni 2014
Mainz, Deutschland