International Poster Journal of Dentistry and Oral Medicine
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int Poster J Dent Oral Med 16 (2014), DGMKG     11. June 2014
Int Poster J Dent Oral Med 16 (2014), DGMKG  (11.06.2014)

Supplement, Poster 771, Language: German/English


Das Rezidivverhalten von Plattenepithelkarzinomen des Oberkiefers im Vergleich zum Wangenschleimhautkarzinom, eine retrospektive Analyse der letzten 26 Jahre
Recurrence behavior of oral squamous cell carcinoma of the upper jaw in comparison to the buccal mucosa, a retrospective analysis of the last 26 years

Rahimi-Nedjat, Roman Kia / Sagheb, Keyvan / Kraft, Ina-Sophie / Sagheb, Kaweh / Al-Nawas, Bilal / Walter, Christian
Einleitung: Plattenepithelkarzinome der Wange und des Oberkiefers sind im Vergleich zu anderen Lokalisationen relativ selten, entsprechend rar ist die Literatur. Im Rahmen einer retrospektiven Studie sollte der Einfluss verschiedener Faktoren auf die Rezidivwahrscheinlichkeit der beiden Tumorlokalisationen untersucht und verglichen werden.
Material und Methoden: Alle Patienten mit oralen Wangen- oder Oberkieferkarzinomen, die zwischen 1988 und 2013 therapiert wurden, wurden analysiert und verglichen. Neben epidemiologischen Daten und Risikofaktoren wurden Therapiestrategien untersucht. Zusätzlich wurde evaluiert, ob der T-, N-, R- und G-Status oder das Vorliegen einer Radiatio mit dem Auftreten eines Rezidivs korrelierten.
Ergebnisse: 113 Patienten (49% ♀, 51% ♂) mit einem Durchschnittsalter von 65±13a (♀:68±14a,♂:58±11a) mit Wangenschleimhautkarzinom sowie 138 Oberkieferkarzinom-Patienten mit einem Durchschnittsalter von 66±13a (♀:71±13a,♂:63±12a) wurden im Untersuchungszeitraum behandelt und über einen Zeitraum von durchschnittlich 48 Monaten nachbeobachtet. 97% der Wangen- sowie 92% der Oberkieferkarzinome wurden einer primären chirurgischen Therapie zugeführt. Im Vergleich zum Oberkieferkarzinom konnte für die Wangenkarzinome eine signifikant höhere Rate an Rezidiven festgestellt werden auch bei primär N0-Hälsen, R0-Resektionen und G0 Tumoren. Die Hälfte aller Wangenkarzinome (49.6%) bildete im Nachbeobachtungszeitraum ein Rezidiv aus, bei Oberkieferkarzinomen nur 26.1%. Bestrahlte Wangenkarzinome rezidivierten zu 50%, Oberkieferkarzinome hingegen zu 32.3%. Im Median lag bei den Wangenkarzinomen bereits nach 11.5 Monaten (Min: 2 - Max:184) ein Rezidiv vor, bei den Oberkieferkarzinomen nach 13.5 Monaten (Min: 4 - Max: 140).
Diskussion: Das Plattenepithelkarzinom der Wange zeigt ein überaus aggressives Wachstumsmuster mit früher Rezidivierung. Es zeigen sich vor allem signifikante Unterschiede im Wachstums- und Rezidivverhalten im Vergleich zum Oberkieferkarzinom.

Introduction: Oral squamous cell carcinoma (OSCC) of the buccal mucosa and the upper jaw are rare compared to other sites within the oral cavity and only few studies can be found concerning these localizations only. Therefore the impact of different factors on the recurrence of both tumors were analyzed retrospectively.
Material and methods: All patients with OSCC of the buccal mucosa and the upper jaw between 1988 and 2013 were analyzed and compared. Epidemiologic as well as risk factors and therapeutic strategies were investigated. Furthermore T-, N-, R- and G-classification and radiation were correlated to the incidence of recurrences.
Results: 113 patients (49% ♀, 51% ♂) with a median age of 65±13a (♀:68±14a,♂:58±11a) with buccal and 138 patients with maxillal OSCC with a mean age of 66±13a (♀:71±13a,♂:63±12a) were treated within the investigated period. Follow up was 48 months on average. 97% of buccal and 92% of maxillal OSCC were operated primarily. Comparison showed significantly higher recurrence rates for buccal OSCC for N0-, R0- and G1-classifications. Almost half of all buccal OSCC (49.6%) showed recurrence in the follow-up period, whereas OSCC of the upper jaw only recidivated in 26.1% of all cases. Within the radiated group 50% recurrence was observed for buccal OSCC and only 32.2% for the upper jaw. The median period until recurrence was observed was 11.5 (range 2-184) months for buccal and 13.5 (range 4-140) months for maxillal OSCC.
Discussion: OSCC of the buccal mucosa shows a very aggresive behaviour with early recurrence. Significant differences were observed in comparison to OSCC of the upper jaw.

Keywords: Plattenepithelkarzinom, Wange, Oberkiefer, Rezidiv
oral squamous cell carcinoma, buccal mucosa, upper jaw, recurrence


Conference/Exhibition:
64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
11.-14. Juni 2014
Mainz, Deutschland